Brugg/A3: Auffahrunfall – eine Person verletzt

Das Leben ist eine Autobahn. Die Freude, die du daran hast, hängt von der Fahrspur ab, die du wählst.

Sprichwort

Gestern Morgen ereignete sich auf der Autobahn A3 bei Brugg eine Auffahrkollision mit drei beteiligten Fahrzeugen. Die Kantonspolizei aberkannte dem Unfallverursacher den ausländischen Führerausweis.

Ein 22-jähriger Deutscher fuhr in einem Lieferwagen heute, Freitag, 15. Dezember 2017, kurz vor 7 Uhr, auf der Autobahn A3 in Richtung Zürich. Auf Höhe des Gemeindegebietes Brugg bemerkte er zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge im dichten morgen Verkehr abbremsten und prallte in der Folge ins Heck des vor ihm fahrenden Lieferwagens. Dieser schob es durch die Wucht des Aufpralls in den vorderen Citroën.

Der 38-jährige Lieferwagenfahrer des mittleren Fahrzeuges wurde verletzt und ins Spital gebracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt zirka 15'000 Franken.

Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinflusses hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft beim 22-Jährigen eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Zudem aberkannte sie dem Lenker den ausländischen Führerausweis.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

16.12.2017

Brugg A3 – Auffahrunfall

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau