Unfälle auf Fussgängerstreifen – Verletzte in Murgenthal, Neuenhof und Lenzburg

Neuenhof – Die Unfallstelle, wo eine 15-Jährige schwer verletzt wurde

Neuenhof – Die Unfallstelle, wo eine 15-Jährige schwer verletzt wurde

Bild ZVG Kapo Aargau

Bei zwei Unfällen sind am Samstag im Aargau zwei Fussgängerinnen auf dem Fussgängerstreifen angefahren worden. In Neuenhof wurde eine 15-Jährige schwer verletzt. In Murgenthal wurden eine Frau verletzt und ein Hund getötet.

Die Jugendliche überquerte am Samstagabend in Neuenhof auf einem Fussgängerstreifen die Zürcherstrasse, als sie vom Auto erfasst wurde, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilte. Gegen den 40-jährigen Lenker eröffnete die Staatsanwaltschaft Baden ein Strafverfahren. Die Polizei sucht Zeugen.

In Murgenthal wollte eine Fussgängerin mit ihrem Hund an der Leine die Hauptstrasse überqueren. Eine Autolenkerin hielt an und gewährte der Frau den Vortritt. Als diese die erste Fahrbahnhälfte überschritten hatte, wurde sie von einem entgegenkommenden Auto angefahren. Der Hund wurde frontal erfasst und getötet. Der Autofahrer, ein 79-jähriger Mann, musste seinen Führerausweis abgeben.

Junge Frau auf Fussgängerstreifen in Lenzburg angefahren

Lenzburg – Die Unfallstelle

Lenzburg – Die Unfallstelle

Bild ZVG Kapo Aargau

Der Unfall passierte um 20.45 Uhr in Lenzburg, auf der Hendschikerstrasse. Die 19-jährige Frau stieg aus dem Bus aus und wollte danach den Fussgängerstreifen in Richtung Schloss überqueren. Bis zur Mitte der Strasse lief alles gut. Das Auto, das in Richtung Altstadt unterwegs war, hielt an und liess sie bis zur Verkehrsinsel gehen.

Als die Frau aber die andere Hälfte des Fussgängerstreifens betrat, kam ein 80-jähriger Autofahrer von der Altstadt her und erfasste sie ungebremst. Die Frau wurde weggeschleudert. Ambulanz und Polizei kamen vor Ort. Die Frau sei nicht mehr ansprechbar gewesen, teilt die Aargauer Kantonspolizei mit. «Sie kam in kritischem Zustand ins Spital. Dort erlag sie noch in der Nacht ihren schweren Verletzungen», schreibt die Polizei weiter.

Der beteiligte Autofahrer musste den Fahrausweis abgeben. Zudem ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft. Die Strasse war bis nach Mitternacht gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Quelle: Kapo Aargau

13.11.2017