Aargau: Führerausweise nach Unfällen abgenommen

Die grösste Erfindung des Menschen war das Rad - bis er sich dahinter setzte.

Sprichwort

Küttingen - In Kurve überholt

Küttingen - In Kurve überholt

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Die Verursacher mehrerer Verkehrsunfälle mussten den Führerausweis auf der Stelle abgeben. Ursachen waren Alkohol, Übermüdung und ein riskantes Überholmanöver.

In Kurve überholt

Der Fahrer eines Ford Fiesta fuhr am Samstagmittag, 3. Februar 2018, von der Staffelegg her talwärts in Richtung Aarau. In einer langgezogenen Linkskurve oberhalb von Küttigen setzte er zum Überholen eines vorausfahrenden Autos an. Dabei verlor er die Herrschaft über den Wagen. Dieser kam links von der Fahrbahn ab, stürzte die Böschung hinunter und überschlug sich mehrmals. Wieder auf den Rädern, aber total demoliert kam der Kleinwagen in der angrenzenden Wiese zum Stillstand.

Der 39-jährige Schweizer erlitt mehrere Rippenbrüche und wurde durch die Ambulanz ins Spital gebracht.

Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Unfallverursacher den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Mutmasslicher Lenker festgenommen

Ein Automobilist meldete der Notrufzentrale am späten Samstagabend ein Auto, das ausserhalb von Leuggern unsicher unterwegs und mehrfach gegen den Randstein gefahren sei. Anhand des Kontrollschildes ging eine Polizeipatrouille an der Halteradresse vorbei und traf dort auf das beschädigte Auto. Vor Ort war auch der mutmassliche Lenker, ein 39-jähriger Schweizer. Dieser war stark betrunken, bestritt aber, selber gefahren zu sein.

Der 39-Jährige musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Danach wurde er für die weiteren Ermittlungen inhaftiert. Überdies nahm ihm die Kantonspolizei den Führerausweis ab.

Betrunken gegen Inselschutzpfosten geprallt

In der Nacht auf Samstag verlor ein Automobilist in einem Kreisverkehr in Niederrohrdorf die Herrschaft über seinen Wagen. Dieser prallte gegen einen Inselschutzpfosten und blieb mit Totalschaden auf der Fahrbahn stehen.

Die Kantonspolizei fand den Lenker unverletzt, aber stark betrunken vor. Zudem bestand der Verdacht auf Drogeneinfluss. Weil er sich renitent verhielt, mussten die Polizisten den 28-jährigen Schweizer vorübergehend in Handschellen legen. Er musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Auch ihm nahm die Kantonspolizei den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Am Steuer eingenickt

Ein 18-jähriger Schweizer war am Samstagnachmittag auf der A2 in Fahrtrichtung Basel unterwegs. Auf dem Überholstreifen fahrend nickte er auf Höhe Rothrist ein. Dadurch prallte das Auto gegen die Mittelleitplanke und wurde stark beschädigt. Der Lenker hielt auf dem Pannenstreifen an und verständigte die Polizei.

Die Kantonspolizei nahm dem Neulenker den Führerausweis ebenfalls zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

5.2.2018