Birmenstorf/A1: Polizeiauto bei Unfall beschädigt

Es ist wirklich unglaublich, wie schnell sich heutzutage die Menschen nahekommen. Zumindest, wenn sie mit ihren Autos unterwegs sind.

Ernst Ferstl

Birmensdorf – Polizeiauto beschädigt

Birmensdorf – Polizeiauto beschädigt

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Beim Absichern einer Unfallstelle wurde gestern ein ziviles Polizeiauto in eine Kollision verwickelt. Mit Glück blieb einer der Polizisten unverletzt. Am Wagen entstand erheblicher Schaden.

Auf der A1 bei Birmenstorf ereignete sich am Dienstag, 23. Januar 2018, um 17.30 Uhr eine Auffahrkollision mit vier beteiligten Autos. In Richtung Bern standen diese auf dem zweiten Überholstreifen. Die aufgebotene Patrouille der Kantonspolizei Aargau sicherte die Unfallstelle ab. Dazu stellten die Polizisten den zivilen Patrouillenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht hinter den Unfallfahrzeugen ab. Gleichzeitig schaltete die Notrufzentrale die entsprechende Signalisation und setzte eine Radiomeldung ab.

Auf dem zweiten Überholstreifen fuhr ein Smart langsam an die Unfallstelle heran. Dessen Fahrerin wechselte auf den mittleren Fahrstreifen, um das Hindernis zu umfahren. Weil sie dabei ein herannahendes Auto übersah, kam es zur Kollision. Dadurch wurde der Smart gegen das Polizeiauto geschoben. Einer der Polizisten stand in diesem Augenblick genau dazwischen und wurde vom Smart touchiert.

Der Kantonspolizist blieb unverletzt. Auch wurde von den übrigen Beteiligten niemand verletzt. Am Polizeifahrzeug entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Auch die übrigen Autos wurden beschädigt.

Die Kantonspolizei Aargau verzeigte die 47-jährige Smart-Fahrerin und nahm ihr den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Die Unfallstelle war kurz nach 18.30 Uhr geräumt.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

25.1.2018