Gränichen: Porsche Cayennne auf der Flucht

Wo man Gefahren nicht besiegen kann, ist Flucht der Sieg.

Johann Gottfried Seume

Gränichen - Porsche Cayenne beschädigt Zug

Gränichen - Porsche Cayenne beschädigt Zug

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Der Fahrer eines Porsche Cayenne missachtete in Gränichen das Rotlicht und prallte danach gegen einen herannahenden Zug. Mit dem stark beschädigten Auto machte sich der Lenker danach aus dem Staub und wird gesucht.

Der graue Porsche Cayenne fuhr am Dienstag, 30. Januar 2018, kurz nach 11.30 Uhr auf der Suhrerstrasse von Suhr nach Gränichen. Eingangs Dorf wollte der Lenker nach links in die Nordstrasse einbiegen. Wegen eines von Suhr herannahenden Zuges der Wynental-/Suhrentalbahn (WSB) blinkte das Rotlicht. Trotzdem bog der Automobilist ab und prallte in die Seite des vorbeifahrenden Zugs.

Die WSB-Komposition wurde auf der ganzen Länge zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Von Augenzeugen beobachtet stiegen zwei Männer aus dem Porsche und sammelten die am Boden liegenden Fahrzeugteile zusammen. Danach setzten sie sich wieder ins Auto und fuhren in Richtung Dorfzentrum davon.

Die Mobile Polizei in Schafisheim (Telefon 062 886 88 88) sucht Augenzeugen, die Angaben zum grauen, vorne stark beschädigten Porsche Cayenne machen können.

Nachtrag

Gränichen: Lenker hat sich gestellt

Der Autofahrer, der in Gränichen eine Kollision mit einem Zug verursachte, hat sich gemeldet.

Auf den Zeugenaufruf hin hat sich ein 20-jähriger Zürcher telefonisch bei der Kantonspolizei Aargau gestellt. Diese muss die Aussagen des Neulenkers später noch zu Protokoll nehmen.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

1.2.2018