Neuerungen beim Förderprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudebereich

Der Satz vom Bestehen der Energie fordert die ewige Wiederkehr.

Friedrich Wilhelm Nietzsche

Im Rahmen des kantonalen Förderprogramms sind im Aargau bei Gebäudemodernisierungen Beiträge an die Wärmedämmung von Fassade, Dach sowie Wand und Boden gegen Erdreich möglich. Per 1. Januar 2018 wurde das Angebot an Förderungen leicht erweitert.

Ein wesentliches Element der Energiestrategie 2050 des Bundes ist die Effizienzsteigerung im Gebäudebereich. Der Kanton Aargau hat das Angebot an Förderungen per 1. Januar 2018 leicht erweitert. Die Mittel stammen aus der Teilzweckbindung der CO2-Abgaben auf fossilen Brennstoffen.

Im Aargau sind weiterhin Beiträge an die Wärmedämmung von Fassade, Dach sowie Wand und Boden gegen Erdreich möglich. Ebenso werden auch 2018 Gesamtmodernisierungen mit einem Bonus zusätzlich unterstützt. Die Förderbeiträge bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert. So kann auch dieses Jahr bei einer Modernisierung der Aussenwand von der Aktion von zusätzlichen 20 Franken pro Quadratmeter modernisierte Fläche profitiert werden.

Neu werden zusätzlich Modernisierungen mit Minergie- oder Minergie-P-Standard, sowie Ersatzneubauten mit Minergie-P-Standard finanziell unterstützt.

Wichtige Grundsätze für ein Modernisierungsprojekt sind eine sorgfältige Planung und Vorbereitung sowie eine gute Ausführungsqualität. Damit können Kosten reduziert und ein verbesserter Werterhalt der Liegenschaft gesichert werden.

Die energieberatungAARGAU steht als zentrale Anlauf- und Auskunftstelle bei Fragen zur Gebäudemodernisierung und zur Energieeffizienz zur Verfügung.

Alle Informationen und Bedingungen zum neuen Förderprogramm sind im Internet zu finden unter: www.ag.ch/energie > Förderungen.

Quelle: Kanton Aargau

4.1.2018

Aargauer Parlament

Bild ZVG Kanton Aargau