Spreitenbach: Drei Personen tot in Wohnung aufgefunden

Im Schnellzug des Lebens gibt es keine Notbremssysteme.

Franz Friedrich Kovacs

Kantonspolizei Aargau

Kantonspolizei Aargau

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

In der Nacht wurden in einer Wohnung ein Ehepaar und ein Kind tot aufgefunden. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um ein Gewaltverbrechen. Die Ermittlungen wurden eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

Aufgrund einer Meldung, wonach Angehörige nicht mehr erreicht werden können, rückte die Polizei am Freitag, 16. Februar 2018, nach Mitternacht, zu einer Kontrolle an den Glattlerweg in Spreitenbach aus.

Die Wohnung war verschlossen, weshalb ein Schlüsseldienst beigezogen werden musste. Im Innern stiessen die Polizisten auf drei leblose Personen. Von Beginn weg wies die Situation auf ein Gewaltverbrechen hin.

Bei den Verstorbenen handelt es sich um ein Ehepaar im Alter von 77 und 55 Jahren, welches dort wohnhaft ist und um einen 4-jährigen Knaben, welcher aus dem familiären Umfeld des Ehepaars stammt. Zur Klärung der genauen Todesumstände hat die Staatsanwaltschaft Baden bei den drei Leichen eine Obduktion im IRM Aargau angeordnet.

Der genaue Tatablauf und die Hintergründe der Gewalttat sind noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Delikt durch eine der verstorbenen Personen verübt worden sein. Eine Schusswaffe konnte in der Wohnung sichergestellt werden. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

17.2.2018