Teufenthal: Zugskomposition kollidiert mit Fussgänger

Eine Fahrt mit der Eisenbahn kann ich beim besten Willen nicht als Reise bezeichnen. Man wird ja lediglich von einem Ort zum anderen befördert und unterscheidet sich damit nur sehr wenig von einem Paket.

John Ruskin

Kantonspolizei Aargau

Kantonspolizei Aargau

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Ein unbekannter Mann, zirka 60-jährig, wurde am Dienstag von einer Zugskomposition erfasst. Nach der Kollision entfernte sich der Mann und verschwand. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen eingeleitet und sucht Zeugen.

Gestern Dienstag, 23. Januar 2018, zirka 17.50 Uhr erhielt die Kantonspolizei die Meldung über eine Kollision zwischen einem Fussgänger und einer Zugskomposition der Wynental- und Suhrentalbahn (WSB) am Dorfende von Teufenthal. Die beteiligte Person, ein zirka 60-jähriger Mann, sei aufgestanden und davongerannt. Der Zug kam zirka 100 Meter nach der Kollisionsstelle zum Stillstand.

Rasch rückten Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei an den Ereignisort, nahe der Liegenschaft Bläienstrasse 19, aus. Beim Eintreffen der ersten Patrouille fehlte jede Spur vom beteiligten Unbekannten, welcher ein dunkles Oberteil und helle Trainerhosen getragen haben dürfte.

Fahrgäste sowie Zugführer blieben unverletzt.

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen eingeleitet. Der Stützpunkt in Aarau (Tel. 062 836 55 55) nimmt Hinweise zum beteiligten Mann, welcher verletzt worden sein dürfte, entgegen.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

25.1.2018