260 Millionen Franken zur Verbesserung der Strasseninfrastruktur im Kanton Aargau

Wieslaw Brudzinski

Die Reparatur alter Fehler kostet oft mehr als die Anschaffung neuer.

Wieslaw Brudzinski

Bad Zurzach Zurziberg

Bad Zurzach Zurziberg

Vorzone Portal Zurziberg. Visualisierung © Swissinteractive. Bild ZVG Kanton Aargau

Im Bauprogramm 2020 ist der Start von drei Grossbauvorhaben geplant: die Ostumfahrung Bad Zurzach, die Sanierung der Angliker-/Nutzenbacherstrasse in Villmergen/Wohlen und die Umfahrung Mellingen. Weiter liegt der Fokus im aktuellen Jahr auf den laufenden Grossprojekten. Fünf befinden sich im Bau: die Südwestumfahrung Sins, die Südwestumfahrung Brugg, der Ersatz der Aarebrücke in Aarau (Pont Neuf), der Knotenumbau in Teufenthal und der Ausbau der K 131 in Rekingen/Mellikon.

Die Gesamtinvestitionen 2020 für den Ausbau und den Werterhalt der kantonalen Verkehrsinfrastruktur sind mit 260 Millionen Franken veranschlagt. Es werden wiederum alle Regionen des Kantons berücksichtigt.

Die Investitionen in die Kantonsstrassen, die im Rahmen des Bauprogramms 2020 getätigt werden, belaufen sich auf 260 Millionen Franken. 173 Millionen Franken entfallen auf den Neubau, die Umgestaltung und die Verbesserung der Verkehrssicherheit von Kantonsstrassen. Für den Werterhalt von Strassen, Brücken und Tunnel werden 56 Millionen Franken eingesetzt. Im Rahmen der Umsetzung des Behindertengesetzes sind für den Umbau von Bushaltestellen/-kanten an Kantonsstrassen für den barrierefreien Einstieg 12 Millionen Franken vorgesehen. Für gesetzlich vorgeschriebene Lärmsanierungsmassnahmen sind 11 Millionen Franken geplant. Der Ausbau des kantonalen Radroutennetzes ist mit 8 Millionen Franken veranschlagt.

Baubeginn für 3 grosse sowie 62 mittlere und kleinere Projekte geplant

Nebst der Fortführung der fünf bereits laufenden Grossprojekte (Südwestumfahrung Sins, Südwestumfahrung Brugg, Ersatz der Aarebrücke in Aarau, Knotenumbau in Teufenthal und Ausbau der K 131 in Rekingen/Mellikon) startete das Departement Bau, Verkehr und Umwelt Anfang des Jahres mit den Bauarbeiten für die Ostumfahrung Bad Zurzach. Im Herbst ist der Beginn der umfangreichen Sanierungsarbeiten der Angliker-/Nutzenbacherstrasse in Villmergen/Wohlen geplant. Ebenfalls in der zweiten Jahreshälfte wird der Bau der Umfahrung Mellingen starten.

Im Weiteren werden insgesamt 62 mittlere und kleinere Bau- und Sanierungsprojekte in allen Regionen des Kantons beginnen. So starten beispielsweise in Seon die Strassensanierung der Seetalstrasse Nord (K 249) und in Zofingen der Umbau des Kreisels Henzmannstrasse. Im Bereich Werterhalt beginnen unter anderem Sanierungen in Birrhard an der Birrfeldstrasse (K 269) und in Münchwilen an der K 292.

Quelle: Kanton Aargau

14.1.2020

Villmergen Wohlen

Villmergen Wohlen

Ersatz der SBB-Brücke. Visualisierung © Kanton Aargau

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.