82-jähriger Autofahrer fiel durch unsichere Fahrweise auf

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Die meisten klammern sich an ihren Fahrausweis.

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Bremgarten Beinahekollision

Bremgarten Beinahekollision

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Ein Autofahrer fiel mehreren Verkehrsteilnehmern durch seine unsichere Fahrweise auf. Diese reagierten rasch und verständigten den Polizeinotruf. Der 82-jährige Lenker konnte in Bremgarten angehalten werden. Es dürfte gemäss ersten Abklärungen zu mehreren Beinahekollisionen gekommen sein. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

Die Kantonale Notrufzentrale KNZ erhielt am Freitagmorgen, 04. Januar 2019, kurz nach 10.00 Uhr mehrere Meldungen von Verkehrsteilnehmern, wonach ein weisser Seat mit AG-Kontrollschildern in der Region Bremgarten – Hermetschwil – Bünzen durch seine unsichere Fahrweise auffalle. Es komme dabei zu gefährlichen Beinahekollisionen.

Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei hielten Ausschau nach dem Auto.

Fahrzeuglenker angehalten – Blut-/Urinentnahme erfolgt

Mit Hilfe durch Dritte gelang es kurz vor 10.45 Uhr, das Auto zu stoppen. Der 82-jährige Schweizer, welcher am Steuer des Seat gesessen hatte, musste sich in der Folge einer Blut- und Urinentnahme im Spital unterziehen.

Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat eine Untersuchung eröffnet. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig zu Handen der Entzugsbehörde ab.

Zur Veranlassung weiterer medizinischer Abklärungen wurde der Senior hospitalisiert.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

6.1.2019