Aarau beschliesst «Umsetzungskonzept frühe Kindheit»

Friedrich Schiller

Allzu straff gespannt zerspringt der Bogen.

Friedrich Schiller (aus «Wilhelm Tell»)

Kinder

Kinder

Symbolbild by Annie Spratt from Pixabay

Der Stadtrat hat das Umsetzungskonzept frühe Kindheit beschlossen. Mit der Umsetzung der Massnahmen sollen für Kinder in der Lebensphase 0-4 Jahre gute Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Im Fokus des Umsetzungskonzepts stehen sieben Massnahmen: Mit der Ausdifferenzierung eines Fachbereichs "Frühe Kindheit und Familie" in der Sektion Gesellschaft soll die Thematik künftig umfassend bearbeitet werden. Weiter soll in einem Stadtteil ein Eltern-Kind-Zentrum errichtet und in einer Testphase erprobt werden. Als dritte Massnahme sollen Familien mit erhöhtem Unterstützungsbedarf frühzeitig erkannt und entsprechend begleitet und vermittelt werden.

Dazu soll weiter ein Kooperationsnetz frühe Kindheit im Sinne einer Präventionskette aufgebaut und koordiniert werden. Auch die Gestaltung kleinkinderfreundlicher Freiräume mit dem Fokus auf das Wohnumfeld und Spielplätze steht bei der Umsetzung der Massnahmen im Vordergrund. Die Stadt Aarau nimmt weiter eine Standortbestimmung bezüglich der Qualitätssteuerung in der familienergänzenden frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung vor. Schliesslich ist ein Pilotprojekt für die Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in Kindertagesstätten geplant.

Das Umsetzungskonzept basiert auf der Strategie frühe Kindheit, welche 2019 beschlossen wurde. Zur Entwicklung der Massnahmen hat die Stadt Aarauer Eltern mit Kindern zwischen 0–5 Jahren schriftlich befragt.

Quelle: Stadt Aarau

9.10.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.