Aarauer Stadtparlament fordert digitale Einwohnerratssitzungen

Alex Hürzeler Landammann

Es ist mir ein besonderes Anliegen, mit Aargauerinnen und Aargauern ungezwungen ins Gespräch zu kommen. Die Stammtische geben mir Gelegenheit dazu.

Alex Hürzeler, Landammann

Die Coronakrise beschleunigt die Digitalisierung. Nun wird in Aarau noch intensiver über digitale Teilnahmen an Parlamentssitzungen diskutiert. Ein Vorstoss des Aarauer Stadtparlaments fordert die digitale Teilnahme an Einwohnerratssitzungen. Die Stadtregierung unterstützt dies. Damit die digitale Parlamentsteilnahme klappt, muss allerdings der Datenschutz gewährt bleiben.

Programme wie Skype oder Teams kämen nicht in Fragen, sagt der Aarauer Stadtschreiber Daniel Roth auf Anfrage. Eine Lösung analog dem E-Banking-System sei aber durchaus denkbar, heisst es in Aarau weiter.

Andere Städte wie Olten denken aber anders als Aarau: Obwohl eine Notverordnung während des Lockdowns virtuelle Sitzungen erlaubte, sei man bei den physischen Sitzungen geblieben, heisst es hier. Das Bedürfnis nach digitalen Sitzungen sei zu gering, sagt der Oltner Stadtschreiber Markus Dietler. Die letzte Parlamentssitzung wurde einfach in einem grösseren Raum durchgeführt. Ähnlich klingt es in Baden und Wettingen auf Anfrage von SRF.

Quelle: SRF

31.8.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.