Autos überschlugen sich bei je einem Selbstunfall in Buchs und Leuggern

Beat Gomes, Gemeinderat Mellingen

Ich war feuchtfröhlich unterwegs.

Beat Gomes, Gemeinderat Mellingen

Buchs - Auto überschlug sich

Buchs - Auto überschlug sich

Robotbild ZVG Kantonspolizei Aargau

In Buchs und Leuggern kam es heute Morgen je zu einem Unfall, bei dem sich das jeweilige Auto überschlug. Drei Beteiligte wurden verletzt. Einer der Unfallverursacher war betrunken, der andere mutmasslich unter Drogeneinfluss unterwegs.

Böschung hinuntergestürzt

Der erste Unfall ereignete sich am Freitag, 9. Oktober 2020, kurz nach 6.30 Uhr auf der Mitteldorfstrasse in Buchs. In einem VW Caddy fuhr ein 29-Jähriger in Richtung Aarau durch das Dorf. In einer leichten Linkskurve kam er rechts von der Strasse ab. Der Wagen stürzte dann die dortige Böschung hinab und kam auf einem Fussweg darunter auf der Seite liegend zum Stillstand.

Der Lenker und seine Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen davon. Am Auto entstand Totalschaden.

Der Kantonspolizei Aargau erklärte der Unfallverursacher, am Steuer eingeschlafen zu sein. Die Polizei stellte fest, dass er deutlich alkoholisiert war. Die Staatsanwaltschaft ordnete bei ihm eine Blut- und Urinprobe an. Den Führerausweis musste er abgeben.

In der Wiese gelandet

Zu einem ähnlichen Selbstunfall kam es um 8.50 Uhr auf der Hauptstrasse zwischen Leibstadt und Leuggern. Der 27-jährige Fahrer eines Skoda verlor auf dieser Ausserortsstrecke die Herrschaft über den Wagen. Dieser geriet über die Gegenfahrbahn auf die angrenzende Wiese und überschlug sich mehrfach. Demoliert kam das Auto rund 70 Meter von der Strasse entfernt zum Stillstand.

Eine Ambulanz brachte den 27-Jährigen verletzt ins Spital. Noch liegen keine Angaben über die Schwere der Verletzungen vor.

Die Unfallursache ist noch unklar. Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss ordnete die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Wie die Kantonspolizei zudem feststellte, besass der Lenker keinen gültigen Führerausweis.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

9.10.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.