Baden vergibt «Atelierstipendium Belgrad» an Christoph Küng

Philippe Ramseier, Badener Stadtrat

Wir haben hier eine sichere, konforme und auch ästhetische Lösung gefunden.

Philippe Ramseier, Badener Stadtrat

Belgrad

Belgrad

Symbolbild by falco from Pixabay

Die Kulturförderung der Stadt Baden vergibt für den Zeitraum August bis November 2021 das Atelierstipendium Belgrad an Christoph Küng.

Christoph Küng, 1988 geboren, ist seit zehn Jahren aktiv in der Badener Kulturszene tätig. Nach seinem Studium der Architektur war er in verschiedenste kulturbezogene Projekte involviert: einerseits als engagierter Kulturveranstalter und andererseits als Musiker. Unter anderem ist Christoph Küng Teil der Geschäftsleitung des One of a Million Festivals und im Kulturhaus Royal engagiert. Als Musiker ist er Teil der "Pamplona Grup"– eine von osteuropäischer Musik inspirierte Band.

Christoph Küng wird während des viermonatigen Aufenthalts gleichzeitig mit einer Kulturschaffenden aus der Stadt St. Gallen in Belgrad sein. Seinen Aufenthalt möchte er unter anderem nutzen, um einen Austausch mit serbischen Musiker*innen und Kulturorganisator*innen aufzubauen.

Die Kulturförderung ist überzeugt, dass sich Christoph Küng durch die intensive Auseinander­setzung mit der serbischen Musik und Kultur eine herausragende Möglichkeit bietet, das eigene Musik- und Kulturschaffen weiter zu entwickeln.

Die Stadt Baden hat als Mitglied der Städtekonferenz Kultur (SKK) die Möglichkeit, periodisch Atelierstipendien zu vergeben. Bewerben können sich Kunstschaffende und Kunstvermittelnde, die mit der Stadt Baden oder der Region seit mehreren Jahren verbunden sind und deren kulturelle Tätigkeit in der Region deutlich spürbar ist.

Weitere Informationen Atelierstipendium:

www.baden.ch/atelierstipendien

https://skk-cvc.ch/de/Info/Auslandateliers/Belgrad

Quelle: Stadt Baden

5.11.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.