Baustart am 5. Oktober 2020 für die neue Buslinienführung in Bözen

Wieslaw Brudzinski

Die Reparatur alter Fehler kostet oft mehr als die Anschaffung neuer.

Wieslaw Brudzinski

Übersicht Haltestellen Bözen

Übersicht Haltestellen Bözen

Bild ZVG Kanton Aargau

Die Neu- und Umbauarbeiten an den Bushaltestellen in Bözen starten am 5. Oktober 2020. Im Zusammenhang mit den Bushaltestellen werden auch die Querungen für die Fussgänger angepasst. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum Frühling 2021.

Die Gemeinden Bözen und Elfingen werden durch die Buslinie 50.137 (Frick–Brugg/Brugg–Frick) bedient. Mit der sanierten Poststrasse (eine Gemeindestrasse) fährt der Bus seit Frühling 2019 direkt von der Hauptstrasse (K 116) via Oberdorfstrasse (K 460) nach Elfingen. Analog der neuen Buslinienführung wird auch die Haltestellenanordnung angepasst. Zusätzlich werden die Haltestellen für Gelenkbusse tauglich und behindertengerecht ausgestaltet. Die Haltestelle Mitteldorf in Fahrrichtung Brugg wird zum Gemeindehaus hin verschoben, die in Fahrrichtung Frick wird baulich angepasst. Kurz nach der Einmündung von der Hauptstrasse in die Oberdorfstrasse wird eine neue Bushaltestelle Mitteldorf (Fahrrichtung Elfingen) erstellt. Passend zur neuen Anordnung der Haltestellen werden die Fussgängerstreifen und die Strassenbeleuchtung angepasst.

Termine und Verkehrsführung

Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt startet mit den Bauarbeiten am Montag, 5. Oktober 2020. Die Bauarbeiten werden so weit als möglich unter Verkehr ausgeführt. Je nach Lage muss der Verkehr mit einer Lichtsignalanlage geführt werden. Während den Bauarbeiten müssen die Haltestellen teilweise lokal verschoben werden. Der Busfahrplan kann wie gewohnt eingehalten werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Frühling 2021. Die abschliessenden Belagsarbeiten erfolgen je nach Witterung im Sommer 2021.

Die Abteilung Tiefbau und die am Bau Beteiligten setzen alles daran, die Beeinträchtigungen während der Bauzeit möglichst gering zu halten und bitten die Verkehrsteilnehmenden sowie die Anwohnenden um Nachsicht für die unvermeidlichen Behinderungen.

Quelle: Kanton Aargau

28.9.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.