Beschuldigter Drogendealer an die Schweiz ausgeliefert

Forrest Gump

Dumm ist, wer dumme Sachen macht.

Forrest Gump

CBD

CBD

Symbolbild Youtube

Ein seit 2016 von der Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm international zur Verhaftung ausgeschriebener mutmasslicher Drogenhändler wurde letzte Woche an die Schweiz ausgeliefert. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Der Beschuldigte wird dringend verdächtigt, Teil einer albanischen Drogenbande zu sein, die zwischen April und Oktober 2015 vom Wynental aus im grossen Stil Drogen an Süchtige verkauft hatte. Bereits Ende August 2017 hatte das Bezirksgericht Kulm in diesem Zusammenhang vier Personen zu Freiheitsstrafen zwischen drei und siebeneinhalb Jahren verurteilt. Drei Urteile sind in Rechtskraft erwachsen, der Fall einer Person ist vor Bundesgericht hängig.

Den nun an die Schweiz ausgelieferten Beschuldigten, ein 23-jährigen Albaner, hatte die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm bereits 2016 international zur Verhaftung ausgeschrieben. Er wurde anfangs April 2019 in Mazedonien festgenommen und am letzten Dienstag an die Schweiz ausgeliefert.

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm führt gegen den Beschuldigten ein Verfahren wegen gewerbs- und bandenmässigen Drogenhandels. Der Beschuldigte bestreitet den Tatvorwurf. Das Zwangsmassnahmengericht hat den Beschuldigten auf Antrag der Staatsanwaltschaft für drei Monate in Untersuchungshaft versetzt.

Quelle: Kanton Aargau

15.5.2019

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.