Besuch des kanadischen Aussenministers François-Philippe Champagne in Bern

Bundesrat Ignazio Cassis

Da die Schweiz ein Volk von fleissigen Ameisen ist, ist es ihr gelungen, die Coronakrise zu bewältigen.

Bundesrat Ignazio Cassis

Bundesrat Ignazio Cassis hat am Montag, 24. August 2020, den kanadischen Aussenminister François-Philippe Champagne zu einem offiziellen Arbeitsbesuch empfangen. Das Treffen ist Teil der angestrebten Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. Die beiden Aussenminister tauschten sich über die engen bilateralen Beziehungen und verschiedene Themen des Weltgeschehens aus, darunter die Coronakrise und die Lage im Libanon.

Bundesrat Ignazio Cassis und sein kanadischer Amtskollege würdigten die intensiven Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Eine längere Diskussion galt der Coronakrise. Die beiden Minister zogen Bilanz über den Stand der Pandemie in ihren jeweiligen Ländern. Auch der Stand der Forschung an einem Impfstoff gegen das Coronavirus und dessen künftige Verfügbarkeit wurden erörtert. Die Schweiz und Kanada, das Mitglied der G7 und der G20 ist, hoffen, diesbezüglich auf die Zusammenarbeit in den internationalen Gremien zählen zu können.

Der Besuch des kanadischen Aussenministers in Bern bot auch Gelegenheit zu einem Austausch über das aktuelle Weltgeschehen. Gesprächsthemen waren die Lage im Libanon nach der Explosion in Beirut am 4. August 2020, der Friedensprozess im Nahen Osten und die Frage der Positionierung der Schweiz und Kanadas in Bezug auf die Spannungen nach den Wahlen in Belarus. Schliesslich erörterten die beiden Delegationen auch geopolitische Fragen im Zusammenhang mit China, den Vereinigten Staaten, Iran, Venezuela, der Europäischen Union, der UNO und der OSZE.

Kanada – ein Land, das der Schweiz nahesteht

Die Schweiz und Kanada feiern dieses Jahr das 75-jährige Bestehen ihrer diplomatischen Beziehungen. Die beiden Länder teilen viele gemeinsame Interessen und Werte, wie Föderalismus und Mehrsprachigkeit. Sie sind wirtschaftlich, sozial und kulturell eng verbunden. Kanada ist der zweitwichtigste Wirtschaftspartner der Schweiz auf dem amerikanischen Kontinent. 2019 exportierte die Schweiz Güter im Wert von 4,4 Milliarden Franken nach Kanada, hauptsächlich pharmazeutische Produkte.

Ende 2019 lebten über 40’000 Schweizer Staatsangehörige in Kanada. Die beiden Länder, die aufgrund ihrer ähnlichen Denk- und Handlungsansätze als natürliche Partner gelten, haben ihren Wunsch bekräftigt, den bilateralen politischen Austausch weiter zu verstärken.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–Kanada

Quelle: Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

25.8.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.