Bözbergtunnel/A3: Frontal-seitliche Kollision verläuft glimpflich

Beat Gomes, Gemeinderat Mellingen

Ich war feuchtfröhlich unterwegs.

Beat Gomes, Gemeinderat Mellingen

Kantonspolizei Aargau

Kantonspolizei Aargau

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Aufgrund von Unterhaltsarbeiten wurde der Bözbergtunnel auf der Autobahn A3 im Gegenverkehr betrieben. Dabei kollidierte ein PW-Lenker anlässlich eines Überholmanövers mit einem korrekt entgegenkommenden Fahrzeug. Beim Unfallverursacher konnte der Einfluss von Alkohol festgestellt werden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Bözbergtunnel aufgrund von Unterhaltsarbeiten lediglich einstreifig und im Gegenverkehr betrieben.

Am Samstagmorgen, 26.09.2020, kurz nach 01:00 Uhr, fuhr ein 63-jähriger Brite aus dem Kanton Zürich mit seinem Porsche auf den gesperrten Überholstreifen und setzte zu einem Überholmanöver an. In diesem Moment kam ihm ein korrekt fahrender 19-jähriger Mercedes-Fahrer entgegen. Aufgrund des sofortigen Reagieren und Ausweichen des 19-jährigen PW-Lenkers konnte eine Frontalkollision verhindert werden und es kam zu einer frontal-seitlichen Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen.

Durch die Kollision wurde das Fahrzeug des Unfallverursachers in einen unbeteiligten, korrekt fahrenden Personenwagen geschleudert.

Eine Person wurde leicht verletzt. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von zirka CHF 70'000.00. Zwecks Sachverhaltsaufnahme und Bergungsarbeiten musste der Tunnel für zirka eine Stunde gesperrt werden.

Beim Unfallverursacher konnte der Einfluss von Alkohol festgestellt werden. Die Kantonspolizei klärt nun den genauen Unfallhergang ab. Der Führerausweis wurde ihm vorläufig zuhanden des Strassenverkehrsamtes abgenommen. Zudem wird er bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

26.9.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.