Brugg: Selbstunfall eines 76-jährigen Automobilisten

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Die meisten klammern sich an ihren Fahrausweis.

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Ein Autofahrer prallte in Richtung Neumarkt-Kreuzung fahrend gegen eine Tunnelwand und in der Folge gegen eine Mauer. Dabei missachtete er noch ein Rotlicht. Der 76-jährige Unfallfahrer blieb unverletzt. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab.

Ein 76-jähriger Autofahrer fuhr am Montag, 24. August 2020, 11.40 Uhr in Brugg von der Casino-Kreuzung herkommend in Richtung Neumarkt-Knoten. Im Tunnel nach der Aarebrücke kollidierte der Kia-Fahrer mit der rechten Tunnelwand, fuhr dann weiter Richtung Kreuzung. Beim Neumarkt-Knoten missachtete er das Rotlicht und prallte wenig später frontal mit einer Mauer der Bahnunterführung an der Zürcherstrasse.

Der Senior und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Der Sachschaden beträgt zirka 10'000 Franken. Die Kantonspolizei klärt nun den Unfallhergang ab.

Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte es sich um ein medizinisches Problem gehandelt haben. Die Kantonspolizei nahm dem Schweizer aus der Region den Führerausweis vorläufig ab.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

25.8.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.