Bundesrat Ignazio Cassis reist für einen offiziellen Besuch nach San Marino

Bundesrat Ignazio Cassis

Da die Schweiz ein Volk von fleissigen Ameisen ist, ist es ihr gelungen, die Coronakrise zu bewältigen.

Bundesrat Ignazio Cassis

Bundesrat Ignazio Cassis

Bundesrat Ignazio Cassis

Bildnachweis: «Schweizerische Bundeskanzlei»

Am 1. Oktober 2020 nimmt Bundesrat Ignazio Cassis an der Vereidigungszeremonie der beiden Staatsoberhäupter von San Marino, den Capitani Reggenti, teil. Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) wurde als offizieller Redner zu dieser Amtseinführung eingeladen. Der offizielle Besuch bietet auch Gelegenheit für einen Austausch über bilaterale und internationale Themen.

Alle sechs Monate – am 1. April und am 1. Oktober – findet in San Marino die Vereidigung der beiden Capitani Reggenti statt, die als Staatsoberhäupter die Republik San Marino vertreten. Zu dieser Amtseinführung wird jeweils ein Gast aus dem Ausland eingeladen. Ignazio Cassis wird als erster Bundesrat als offizieller Redner an der Zeremonie teilnehmen. Diese seit 1243 unverändert überlieferte Tradition hat sowohl religiösen als auch zivilen Charakter.

Der Besuch der ältesten Republik der Welt bietet zudem Gelegenheit für Gespräche über die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sowie über internationale Themen, darunter die COVID-19-Krise und die Kandidatur der Schweiz für einen nichtständigen Sitz im UNO-Sicherheitsrat für die Jahre 2023–2023.

Bilaterale Beziehungen Schweiz–San Marino

Quelle: Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA

29.9.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.