Christoph Widmer wird neuer Betriebsleiter bei Doppelpunkt AG in Kölliken

Hans Burgherr

Dies sieht wie ein Spagat aus, ist in der Realität aber umsetzbar.

Hans Burgherr

Bei der Doppelpunkt AG, Holzbau und Malerei, kommt es zu einem Stabwechsel. Hans Burgherr, der bisherige Betriebsleiter, verlässt das Unternehmen per Ende August 2020. Sein langjähriger Stellvertreter, Christoph Widmer, wird seine Nachfolge antreten.

Während sechs Jahren hat Hans Burgherr die Doppelpunkt AG mit 13 Mitarbeitenden im Bereich Holzbau und 12 Mitarbeitenden in der Malerei geleitet und geprägt. Rückblickend war das eine faszinierende Aufgabe, «denn bei Doppelpunkt vereinen wir marktwirtschaftliches Denken und Handeln mit sozialem Engagement und unserer christlichen Grundhaltung. Dies sieht wie ein Spagat aus, ist in der Realität aber umsetzbar.»

Im Team von hochqualifizierten Fachkräften werden auch Arbeitsplätze und Lehrstellen im Attestbereich angeboten. Ein starker Pfeiler ist die Ausbildung von Zimmerleuten und Malern EFZ. Hans Burgherr verlässt das Unternehmen Ende August. Er wird im Familienbetrieb Burgherr Moosersäge AG die Funktion des Betriebsleiters übernehmen, da diese Stelle neu besetzt werden musste. Die beiden Firmen werden weiterhin im Bereich Holzbau eng zusammenarbeiten und Synergien nutzen.

Nachfolger kennt Betrieb bestens

Bei der Neubesetzung der Betriebsleiterstelle fiel die Wahl auf den bisherigen Stellvertreter von Hans Burgherr.

Dies aus gutem Grund, denn Christoph Widmer arbeitet bereits seit zwölf Jahren im Betrieb und ist mit den Abläufen, der Firmenphilosophie, den Mitarbeitenden und den Kunden bestens vertraut. Der gelernte Zimmermann und Holzbaupolier mit eidg. Fachausweis freut sich sehr auf die neue Herausforderung: «Ich schätze das breite Spektrum der Arbeiten, denn dies macht den Job abwechslungsreich und spannend. Zu meinen Aufgaben zählen Organisation, Planung, Umsetzung, Abnahme und Personalführung.»

Eine der dringendsten Aufgaben des neuen Betriebsleiters ist die Suche nach einem Holzbau-Polier mit eidg. Fachausweis oder einem dipl. Holzbau-Techniker HF als stellvertretendem Betriebsleiter mit einem 100%-Pensum. Dazu kommt die Weiterführung der Digitalisierung, die im Holzbau eine grosse Bedeutung hat.

Mitarbeiter sind das grösste Kapital

Für Hans Burgherr ist es ein grosses Anliegen, dass die Doppelpunkt AG weiterhin Sorge zu den Mitarbeitenden und zur Lehrlingsausbildung trägt, «denn das sind zwei entscheidende Erfolgsfaktoren.»

25.8.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.