Irrfahrt in Wildegg endete mit Selbstunfall

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Die meisten klammern sich an ihren Fahrausweis.

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Wildegg Irrfahrt

Wildegg Irrfahrt

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Ein 45-jähriger Automobilist kollidierte mit verschiedenen Verkehrsschildern, streifte ein vorbeifahrendes Auto und verursachte am Schluss einen Selbstunfall. Dabei wurde der Lenker leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag, 14. Januar 2020 kurz nach 06.30 Uhr in Wildegg auf der Aarauerstrasse. Von Schafisheim kommend fuhr ein 45-jähriger Deutscher mit seinem Lieferwagen in Richtung Wildegg. Dabei geriet er aus noch unbekannten Gründen mehrfach auf die Gegenfahrbahn, kollidierte mit diversen Verkehrsschildern, streifte ein korrekt vorbeifahrendes Auto und verursachte schlussendlich beim Kreisel Höhe Bahnhof einen Selbstunfall.

Der Lenker verletzte sich dabei leicht und wurde mittels Ambulanz ins Spital überführt.

An den beteiligten Fahrzeugen und den beschädigten Strasseneinrichtungen entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 70'000 Franken.

Der Lieferwagen wurde vorerst sichergestellt.

Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei Aargau, im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft, eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Zudem nahm sie dem Lenker den Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde ab.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

14.1.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.