Kanton Aargau spendet 25'000 Franken für die Überschwemmungsopfer im Sudan

Konfuzius

In einem gut regierten Land ist Armut eine Schande, in einem schlecht regierten Reichtum.

Konfuzius

Goldesel

Goldesel

Bild created by Webmaster Artillerie-Verein Zofingen

Der Regierungsrat spricht 25'000 Franken zugunsten der Betroffenen der verheerenden Fluten im Sudan. Der Betrag geht zulasten des Swisslos-Fonds und wird dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) im Rahmen seiner aktuellen Sammlung überwiesen.

Die schlimmsten Überschwemmungen des Nils seit 30 Jahren haben im Sudan mehr als 800'000 Menschen obdachlos gemacht. Gesundheitszentren, Schulen und Strassen wurden zerstört und ein Grossteil der Ernten und Nahrungsmittelvorräte vernichtet. In zwei betroffenen Regionen setzt das SRK langfristige Gesundheitsprojekte um. Das SRK unterstützt Familien in den Bundesstaaten Nord- und WestKordofan mit der Bereitstellung von dringend benötigten Hilfsgütern. Angesichts der dramatischen Situation im Sudan und der drohenden Hungersnot erachtet der Regierungsrat eine finanzielle Beteiligung als angemessen.

Mit dieser Spende führt der Kanton Aargau seine Bestrebung weiter, mit Mitteln aus dem Swisslos-Fonds Menschen in Not zu unterstützen.

Quelle: Kanton Aargau

30.10.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.