Kanton Aargau spendet 50'000 Franken aus dem Swisslos-Fonds für die Bevölkerung in Beirut

Oscar Wilde

Am Ende wird alles gut werden und wenn noch nicht alles gut ist, dann ist es noch nicht am Ende.

Oscar Wilde

Libanon

Libanon

Symbolbild by Clker-Free-Vector-Images from Pixabay

Der Aargauer Regierungsrat spricht 50'000 Franken aus dem Swisslos-Fonds zugunsten der von der Explosion in Beirut betroffenen Menschen. Damit reagiert die Regierung auf den Nothilfe-Appell der Hilfsorganisation MEDAIR vom August 2020.

Am 4. August 2020 lösten 2'750 Tonnen Ammoniumnitrat eine gewaltige Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut aus. Grosse Teile des Hafens wurden zerstört und die umliegenden Wohngebiete stark beschädigt. Die Druckwelle war bis zu 24 Kilometer weit spürbar und rund 300‘000 Menschen wurden obdachlos.

MEDAIR leistet vor Ort Nothilfe in den Bereichen Nothilfeunterkünfte, medizinische Grundversorgung, Wiederaufbau von Kliniken, Bargeldhilfe und psychologische Betreuung. Der Nothilfeeinsatz dauert 6 Monate und erreicht 15'000 Personen in Beirut. Mit dieser Spende führt der Kanton Aargau seine langjährige Tradition der humanitären Hilfe fort, mit Mitteln aus dem Swisslos-Fonds Menschen in Not zu unterstützen.

Quelle: Kanton Aargau

4.9.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.