Kollision in Festungstunnel Aarburg

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Die meisten klammern sich an ihren Fahrausweis.

Steffen Geiger, Verkehrsmediziner

Aarburg - Kollision in Festungstunnel

Aarburg - Kollision in Festungstunnel

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Heute Morgen stiessen im Aarburger Umfahrungstunnel ein Auto und ein Lastwagen zusammen. Die Automobilistin wurde verletzt ins Spital gebracht. Es entstand grosser Sachschaden.

Der Unfall ereignete sich am Montag, 19. Oktober 2020, um 10.45 Uhr auf der Umfahrung von Aarburg. Dabei fuhr die 58-jährige Automobilistin von Rothrist kommend durch den Paradieslitunnel in Richtung Olten. Nach einem irrtümlichen Abbiegemanöver hielt die Frau auf dem Beschleunigungsstreifen vor dem Festungstunnel an. Dort wollte sie trotz doppelter Sicherheitslinie wenden. Als sie dazu in die Umfahrung einmündete, kam es zur Kollision mit einem nachfolgenden Lastwagen. Das Auto wurde dabei gegen die Tunnelwand geschleudert.

Eine Ambulanz brachte die Automobilistin ins Spital. Nach ersten Angaben erlitt sie keine schweren Verletzungen. Am Auto entstand Totalschaden. Auch der Lastwagen wurde vorne erheblich beschädigt. Zudem entstand an einem Lichtsignal Sachschaden.

Die Kantonspolizei Aargau verzeigte die Unfallverursacherin an die Staatsanwaltschaft und aberkannte ihren deutschen Führerausweis vorläufig.

Für die Bergungsarbeiten musste der Festungstunnel bis in den Nachmittag hinein gesperrt werden.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

19.10.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.