Neue Online-Dienstleistung: Kanton Aargau stellt auf eAnhörungen um

Wolfgang J. Reus

Und dann war da noch der schlechte Software-Ingenieur aus der Daten-Sicherung: Er kroch auf allen Viren.

Wolfgang J. Reus

Digitalisierung

Digitalisierung

Bild Pixabay

Mit dem SmartAargau-Projekt "eAnhörungen" wird der Anhörungsprozess zu öffentlichen Anhörungen im Kanton Aargau vollständig digitalisiert und in "Mein Konto" integriert. eAnhörungen bieten sowohl für die Teilnehmenden als auch für die Verwaltung verschiedene Vorteile. Die ersten eAnhörungen starten am Freitag, 25. September 2020.

Mit der Strategie "Digitale Transformation SmartAargau" beschleunigt der Regierungsrat des Kantons Aargau seit Sommer 2018 die Modernisierung der Verwaltung und fördert gezielt Vereinfachungen und Digitalisierungsvorhaben. Als eines der ersten Projekte wurde unter dem Titel "eAnhörungen" beschlossen, dass öffentliche Anhörungen künftig digital über das Bürgerkonto "Mein Konto" durchgeführt werden sollen. Anhörungen sind Teil des politischen Prozesses und tragen dazu bei, dass sachlich taugliche und politisch tragbare Entscheide zustande kommen.

Mehrjährige Erarbeitungsphase unter Einbezug wichtiger Anhörungsadressaten

Seit Oktober 2018 befasste sich ein departementsübergreifendes Fachteam mit der Umsetzung und Realisierung des Projekts. Um den Bedürfnissen der Anhörungsteilnehmenden möglichst entsprechen zu können, wurde unter anderem eine Befragung bei über 300 zentralen Anhörungsadressaten durchgeführt. Die angebrachten Wünsche und vermittelten Einblicke in die Erarbeitung einer Stellungnahme sind so weit wie möglich in das Projekt eingeflossen.

Vorzüge für Anhörungsteilnehmende

Zentrales Element von eAnhörungen stellt der Anhörungsfragebogen dar, welcher nicht mehr als elektronisches PDF-Dokument, sondern als Online-Fragebogen umgesetzt wird. Kombiniert mit der Integration in das Bürgerkonto "Mein Konto", ergeben sich für die Anhörungsteilnehmenden mehrere Vorzüge:

• Vollständig digital eine Anhörung beantworten

• Online-Zwischenspeichern angefangener Stellungnahmen

• Einfaches Wechseln zwischen der Beantwortung einer Anhörung als Privatperson oder im Namen einer Organisation

• Gemeinsames Ausarbeiten von Stellungnahmen im Namen einer Organisation

• Online-Zugriff auf bereits eingereichte Stellungnahmen

Vorzüge für die kantonale Verwaltung

Auf Seiten der Verwaltung ermöglicht die Umsetzung von "eAnhörungen" Vereinfachungen und Effizienzgewinne, namentlich bei der Erstellung des Anhörungsfragebogens und bei der Auswertung der eingereichten Stellungnahmen.

Informationen weiterhin für alle zugänglich

An der Zugänglichkeit der Informationen zu öffentlichen Anhörungen ändert sich mit der Umsetzung von eAnhörungen nichts: Wie bis anhin sind alle Informationen und Dokumente unter www.ag.ch/anhörungen > Laufende Anhörungen zu finden. Neu ist der Anhörungsfragebogen direkt mit der Online-Dienstleistung "eAnhörungen" verknüpft und führt über das Bürgerkonto "Mein Konto".

Erste eAnhörungen ab 25. September 2020

Die ersten eAnhörungen starten diesen Freitag, 25. September 2020. In einer Übergangsphase bis Ende 2020 ist es möglich, dass noch nicht alle öffentlichen Anhörungen als eAnhörungen durchgeführt werden. Ein Hinweis in den Informationen zur jeweiligen Anhörung gibt Auskunft darüber, in welcher Form eine Stellungnahme eingereicht werden kann.

Quelle: Kanton Aargau

23.9.2020

Teilnahme an eAnhörungen kurz erklärt

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.