Neue Online-Plattform «ePortal» des EFD aufgeschaltet

Wolfgang J. Reus

Und dann war da noch der schlechte Software-Ingenieur aus der Daten-Sicherung: Er kroch auf allen Viren.

Wolfgang J. Reus

Digitalisierung

Digitalisierung

Bild Pixabay

Das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) startet am 2. November 2020 die Online-Plattform «ePortal». Damit wird die Interaktion mit der Verwaltung für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen einfacher, effizienter und benutzerfreundlicher. Das ePortal leistet einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der Verwaltung.

Im Sommer 2018 lancierte das EFD das Projekt ePortal mit dem Ziel, Behördenleistungen gebündelt online anzubieten. Dabei steht die Nutzerfreundlichkeit an vorderster Stelle. Die Services sollen zentral und direkt abrufbar sein. Ab heute ist das ePortal online und der Öffentlichkeit zugänglich. Zu Beginn stehen Services der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) und der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) zur Verfügung. Weitere sind bereits geplant und werden laufend folgen. Das ePortal steht allen Verwaltungseinheiten der Bundesverwaltung für die Bereitstellung von Services offen.

Mit dem ePortal bietet das EFD eine Plattform, auf der Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen direkt auf ausgewählte Dienstleistungen der Bundesverwaltung zugreifen können. Die Konzentrierung auf einer Plattform hat den Vorteil, dass nur ein Login gebraucht wird und für verschiedene Dienstleistungen verwendet werden kann (Single-Sign-On). Gleichzeitig können durch Standardisierung Kosten gespart werden, wobei erkannte Synergien realisiert und die Wirtschaftlichkeit gefördert wird.

ePortal

Quelle: Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT

3.11.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.