Rheinfelden: Strolchenfahrt von zwei Jugendlichen endet mit Unfall

Forrest Gump

Dumm ist, wer dumme Sachen macht.

Forrest Gump

Ein 15- und 17-jähriger Jugendlicher entwendete je ein Auto womit sie im Anschluss von Rheinfelden Richtung Möhlin fuhren. Bei einem mutmasslichen Überholmanöver, ausgangs Rheinfelden, dürfte es zu einer leichte Streifkollision gekommen sein wobei beide Lenker die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren haben. Ein Fahrzeug überschlug sich mehrfach. Das Zweite konnte weiterfahren.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag, 25. August 2020. Kurz nach 03.30 Uhr meldete eine Drittperson, wonach es zwischen Rheinfelden und Möhlin zu einem Verkehrsunfall gekommen sei. Ein Fahrzeug liege auf der Seite, ein weiteres Auto habe sich von der Unfallstelle entfernt.

Beim Eintreffen der ersten Patrouille befand sich der Lenker, ein 15-jährige Schweizer, ausserhalb seines Autos. Dieser war leicht verletzt und musste mittels Ambulanz ins Spital überführt werden. Der zweite Beteiligte entfernte sich vor dem Eintreffen der Patrouille von der Unfallstelle.

Aufgrund der Angaben der Auskunftsperson konnte der zweite Beteiligte, ein 17-jähriger Syrer, an dessen Wohnort angehalten werden. Auch das durch ihn gelenkte Auto wies entsprechende Beschädigungen auf.

Wie es zum Unfall kommen konnte ist noch unklar. Die zuständige Jugendanwaltschaft des Kantons Aargau eröffnete eine Strafuntersuchung. Zur Tatbestandsaufnahem wurde die Unfallgruppe der Kantonspolizei Aargau aufgeboten. Die Strecke Rheinfelden-Möhlin musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

25.8.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.