Sonnenstrom vom Badener Badi-Dach

Sprichwort

Lasst die Probleme den Bach runter.

Sprichwort

Im Juni 2020 ging die dritte miinSTROM-Anlage der Regionalwerke AG Baden (RWB) ans Netz. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Baden auf dem Dach des Terrassenbads Baden geplant und umgesetzt. Am Mittwochnachmittag, 12. August 2020, wurde die Photovoltaikanlage durch Vertreter der Stadt Baden und der Regionalwerke AG Baden besichtigt und bei sonnigem Wetter feierlich eingeweiht.

Der Ausbau von erneuerbaren Energien ist eine zentrale Aufgabe der Schweizer Energiestrategie und ein wichtiger Bestandteil des Energiekonzepts der Stadt Baden. Die Regionalwerke AG Baden engagiert sich stark für die weitere Förderung und lanciert mehrere grössere Projekte in der Region. «Die Nachfrage nach erneuerbarer Energie nimmt zu. Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden eine attraktive und vielseitige Produktpalette an», so Gilles Tornare, Bereichsleiter Marketing, Regionalwerke AG Baden.

Die erste miinSTROM-Anlage wurde bereits im 2017 auf dem Schulhaus B in Rütihof realisiert und ging Anfang 2018 mit 115 Panels ans Netz. Kurz darauf folgte die zweite Anlage auf dem Dach des Werkhofs der Stadt Baden mit total 116 Panels.

«Das miinSTROM Produkt ist insbesondere für Mieterinnen und Mieter sehr interessant und bietet die Möglichkeit ohne eigene Solaranlage zum Produzenten zu werden», so Gilles Tornare weiter. Kundinnen und Kunden können sich ein Bezugsrecht für einzelne Photovoltaik-Module sichern und erhalten pro Modul eine jährliche Energiegutschrift. So kann ein Teil des Stromverbrauchs mit erneuerbarer Energie abgedeckt werden. Bei der miinSTROM-Anlage auf dem Dach des Terrassenbads beträgt die jährliche Energiegutschrift 290 kWh pro Modul.

Gemeinsam ein Ziel

«Damit solche Projekte realisiert werden können, benötigt man Partner und die Bereitschaft zur Förderung erneuerbarer Energien», so Michael Sarbach, Geschäftsführer der Regionalwerke AG Baden. «Die Zusammenarbeit mit der Stadt Baden ist sehr bereichernd und zukunftsweisend», so Sarbach weiter. Als Dank für die angenehme Zusammenarbeit überreichte die Regionalwerke AG Baden an René Saurenmann, Bereichsleiter Bäder / Betriebsleiter Terrassenbad, Stadt Baden das Photovoltaik-Panel Nummer 100.

Das Dach des Terrassenbads bietet sich optimal zur Generierung von Sonnenstrom an. Laut Michael Kammerlander, Projektleiter der Regionalwerke AG Baden ist die dritte miinSTROM-Anlage mit 162 Solarpanels die Grösste. Die Regionalwerke AG Baden setzt damit eine weitere Massnahme zur Förderung erneuerbarer Energie um. Photovoltaikanlagen sind ein wichtiger Bestandteil der erneuerbaren Energiezukunft und gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Panels verfügbar

Interessieren Sie sich für ein Photovoltaik-Modul auf dem Badi-Dach? Kundinnen und Kunden im Versorgungsgebiet der Regionalwerke AG Baden und der Elektrizität Wasser Neuenhof ewn haben die Möglichkeit die Panels direkt online zu beziehen. miinstrom.ch

Zahlen und Fakten zu miinSTROM

• Kosten pro Modul CHF 390.- (inkl. MWST)

• Jährliche Energiegutschrift von 290 kWh

• Fünfjähriges Bezugsrecht

• 100% lokal produzierter Solarstrom

• Aktiver Beitrag zur Förderung erneuerbarer Energien

• Für Kundinnen und Kunden der Regionalwerke AG Baden und der Elektrizität Wasser Neuenhof

Quelle: Stadt Baden

19.8.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.