Stéphane Theimer wird Chef Bundessicherheitsdienst bei fedpol

Stadtrat Hans-Martin Plüss

Die Qualität stimmt.

Stadtrat Hans-Martin Plüss

Stéphane Theimer

Stéphane Theimer

Bild by Twitter

Stéphane Theimer wird per 1. Januar 2021 Chef des Direktionsbereichs Bundessicherheitsdienst (BSD) von fedpol und zugleich Vizedirektor.

Stéphane Theimer nimmt seine Tätigkeit bei fedpol voraussichtlich am 1. Januar 2021 auf. Der 41-Jährige ist heute Chef der Kriminalpolizei der Armee im Rang eines Oberstleutnants.

Der gebürtige Westschweizer blickt auf eine lange Karriere in der Zivil- und Militärpolizei zurück. Stéphane Theimer ist ausgebildeter Polizist und arbeitete in diversen Funktionen für die Kriminalpolizei der Kantonspolizei Genf, ehe er zum VBS wechselte. Innerhalb der Armee war er insbesondere in den Bereichen Sicherheit und Nachrichtendienste in der Schweiz und im Ausland tätig. Unter anderem war er als Teil des Sicherheitsteams für den Schutz der Schweizer Botschaft in Beirut verantwortlich.

2019 stand Stéphane Theimer als Force Provost Marshal (FPM) der Kosovo Force vor und war damit der höchste Militärpolizist der multinationalen Truppe unter Leitung der Nato im Kosovo. Durch seine langjährige Führungs- und Berufserfahrung bringt er ein sehr grosses Know-how und Beziehungsnetz aus der kantonalen und internationalen Polizeiarbeit mit.

Mit dem BSD übernimmt Stéphane Theimer ein Flaggschiff von fedpol. Bundesrätinnen und Bundesräte, Parlamentsmitglieder, ausländische Ministerinnen, Präsidenten, Könige, Botschafterinnen und Botschafter sowie Angestellte des Bundes stehen unter dem Schutz von fedpol. Der BSD erarbeitet laufend Gefährdungsanalysen, auf deren Basis Massnahmen festgelegt und in Zusammenarbeit mit den Kantonen umgesetzt werden.

Quelle: Bundesamt für Polizei

30.9.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.