Unfälle auf schneebedeckten Aargauer Strassen – Salzstreuwagen gekippt

Karl Stecher jun. / Independent Salzburg Press ISP

Wenn es so weiter schneit, müssen wir die Schlittenhunde hervorholen.

Karl Stecher jun. / Independent Salzburg Press ISP

Hägglingen Salzstreuwagen gekippt

Hägglingen Salzstreuwagen gekippt

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Nach dem Einsetzen des Schneefalls rückten die Polizeipatrouillen mehrfach an Unfallereignisse im ganzen Kanton aus. Insgesamt gingen rund 20 Meldungen ein. Ein Salzstreuwagen verunfallte am Vormittag in Hägglingen. Er kippte nach dem Aufprall gegen eine Steinmauer zur Seite. Der Lenker zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Am Samstagmorgen, 05. Januar 2019, 10.45 Uhr fuhr ein 71-jähriger Lenker eines Salzstreuwagens in Hägglingen auf der Eichgasse beim Ortseingang bergabwärts in Richtung Mitteldorf. Dabei geriet das Fahrzeug ins Rutschen, worauf es mit einem Weidezaun, einem Strassenkandelaber und einer Steinmauer kollidierte. Das Gefährt kam auf der Seite zum Liegen.

Der Lenker, ein Schweizer aus der Region, sowie sein 46-jähriger Mitfahrer konnten sich aus dem Unfallfahrzeug befreien. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und musste durch die Ambulanzbesatzung ins Spital gebracht werden. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Die Feuerwehr Hägglingen richtete eine örtliche Umleitung ein. Der Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen.

79-jährige Autofahrerin kam von Fahrbahn ab

Eine Toyota-Fahrerin geriet kurz vor 10.00 Uhr bei Rüfenach in Richtung Riniken fahrend ins Schleudern und kam von der Strasse ab. Das Heck des Autos brach aus und sie geriet dabei gegen ein Bachbett. Die 79-jährige Schweizerin blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt zirka 5'000 Franken.

Die Polizei nahm ihr den Führerausweis vorläufig zu Handen der Entzugsbehörde ab.

Gegen Leitplanke geprallt

Eine 22-jährige Automobilistin prallte um 09.30 Uhr auf der Autobahn A2, Fb Basel bei Strengelbach gegen die Mittelleit- und Randleitplanke, nachdem sie die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren hatte. Die junge Luzernerin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Ihr Dacia erlitt dabei Totalschaden.

Unfallmeldungen bei der Polizei

Die Kantonale Notrufzentrale (KNZ) in Aarau nahm in der Zeit von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr insgesamt zwanzig Unfallmeldungen entgegen. In vielen Fällen handelte es sich um Selbstunfälle von Verkehrsteilnehmern, die aufgrund der winterlichen Strassenverhältnisse die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren haben dürften.

Insgesamt blieb es meist bei Blechschaden. Der Polizei sind gemäss ersten Erkenntnissen zwei leicht Verletzte bekannt.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

6.1.2019