Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen in Rheinfelden

Ernst Ferstl

Es ist wirklich unglaublich, wie schnell sich heutzutage die Menschen nahekommen. Zumindest, wenn sie mit ihren Autos unterwegs sind.

Ernst Ferstl

Rheinfelden - Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen

Rheinfelden - Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Anlässlich eines Abbiegemanövers kollidierte ein Automobilist mit mehreren Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen.

Am Samstagnachmittag fuhr ein 43-jähriger Automobilist aus der Region Aarau auf der Riburgerstrasse von Rheinfelden kommend in Richtung Autobahn A3. Auf der doppelspurig geführten Abbiegespur fuhr er, anstatt nach links in Richtung Autobahn, weiter geradeaus. Dabei kollidierte er mit einem auf der rechten Spur abbiegenden Mercedes Fahrer. Dieser wurde durch die Kollision in einen Pfosten der Lichtsignalanlage geschleudert. Anschliessend fuhr der 43-Jährige weiter geradeaus in den Gegenverkehr und kollidierte in der Folge frontal mit einem an der Lichtsignalanlage wartenden Personenwagen.

Ein weiteres unbeteiligtes Fahrzeug wurde durch herumfliegende Teile ebenfalls beschädigt.

Beim Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen. Drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbar und mussten mittels Abschleppunternehmen geborgen werden.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte es aufgrund von fehlenden örtlichen Kenntnissen zum Unfall gekommen sein. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zwecks Aufklärung der genauen Unfallursache aufgenommen.

Im Einsatz standen Patrouillen der Kantonspolizei sowie der Regionalpolizei unteres Fricktal.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

27.9.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.