Zahl der schwerverunfallten E-Bikefahrenden steigt weiter an

Johann Wolfgang von Goethe

Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.

Johann Wolfgang von Goethe

Fahrradfahrer

Fahrradfahrer

Symbolbild by Pixabay

Die Strassenverkehrsunfallstatistik des ersten Halbjahrs 2020 verzeichnet einen weiteren Anstieg bei den schwerverunfallten E-Bikefahrenden. Damit setzt sich die Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Insgesamt ging die Zahl der schwerverunfallten Personen (Getötete und Schwerverletzte) aber auch im 1. Halbjahr 2020 weiter zurück.

Im Strassenverkehr starben in der ersten Hälfte 2020 insgesamt 19 Personen mehr als in der vergleichbaren Vorjahresperiode (2020: 95 Personen, 2019: 76 Personen, 2018: 102). Demgegenüber setzt sich der langfristige Abwärtstrend bei den schwerverletzten Personen fort: Im ersten Halbjahr 2020 verletzten sich 1614 Menschen im Strassenverkehr schwer, das sind weniger als in der ersten Hälfte der Vorjahre (2019: 1687, 2018: 1778). Auf Autobahnen und Autostrassen ging die Zahl der schwerverunfallten Personen (Getötete und Schwerverletzte) stärker zurück als auf dem übrigen Strassennetz.

Häufigste Unfallursache: Geschwindigkeit

Häufigste Unfallursache bei den schwerverunfallten Personen ist die nicht angepasste Geschwindigkeit. Dies fällt besonders bei den schwerverunfallten E-Bikefahrenden auf, wo mehr als 20 Prozent der durch diese verursachten Unfälle auf nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen sind. Im ersten Halbjahr 2019 war dies noch in 8 Prozent der Fälle so. Die Zahl der schwerverletzten E-Bikefahrenden stieg im ersten Halbjahr 2020 von 148 auf 207 Personen an, jene der getöteten E-Bikefahrenden sank von 7 auf 6 Personen.

Licht-Obligatorium und Tachopflicht für schnelle E-Bikes

Um die Sicherheit von E-Bikefahrenden zu verbessern, hat der Bundesrat Mitte August 2020 mehrere Massnahmen in die Vernehmlassung gegeben, so beispielsweise die Einführung eines Licht-Obligatoriums für alle E-Bikes, die Helmpflicht für langsame E-Bikes und eine Tachopflicht für schnelle E-Bikes.

Unfallstatistik Strassenverkehr - 1. Halbjahr 2020

Quelle: Bundesamt für Strassen ASTRA

25.9.2020

Die Halbjahresstatistik der Strassenverkehrsunfälle basiert auf dem Informationssystem Strassenverkehrsunfälle des ASTRA. Darin werden die von der Polizei gemeldeten Unfälle auf öffentlichen Strassen oder Plätzen erfasst, in die mindestens ein motorisiertes oder nicht motorisiertes Fahrzeug oder ein fahrzeugähnliches Gerät verwickelt ist. Die Ergebnisse der Halbjahresstatistik sind provisorisch. Die definitiven Zahlen werden im Frühjahr 2021 publiziert.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.