Zentralschule / Höhere Kaderausbildung: 200 Jahre erfolgreiche Kaderausbildung

Alfred Roulier, Divisionär ausser Dienst

Fahrt so weiter wie jetzt, denn was ihr bietet, kann sich sehen lassen.

Alfred Roulier, Divisionär ausser Dienst

Zentralschule / HKA

Zentralschule / HKA

Die Ehrengarde Compagnie Vieux-Grenadiers de Genève mit den Gästen im Hintergrund. Bild ZVG Schweizer Armee

Die Zentralschule/Höhere Kaderausbildung der Armee (ZS/HKA) feiert dieses Jahr ihr 200-jähriges Bestehen. Am 31. Januar 2019 fand der Jubiläumsanlass im Armeeausbildungszentrum Luzern (AAL) statt, an dem Brigadier Peter Baumgartner, Kommandant Zentralschule, knapp 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Armee begrüssen konnte.

Die Geschichte der heutigen Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) nahm am 1. August 1819 mit der Eröffnung der Eidgenössischen Central-Militärschule in Thun ihren Anfang. Die bedeutendste und prägendste Figur ist bis heute der Mitbegründer und spätere General Guillaume Henri Dufour. Das Wirken der Zentralschule zieht sich wie ein roter Faden durch die jüngere schweizerische Militärgeschichte. Nur von 1996 bis 2003 firmierte sie unter dem Namen «Stabs- und Kommandantenschule» beziehungsweise «Armee-Ausbildungszentrum Luzern», um 2004 unter dem neu gebildeten Dach der Höheren Kaderausbildung der Armee wieder als «Zentralschule» aufzutreten. Seitdem gehören nebst der Zentralschule auch die Generalstabsschule, die Militärakademie an der ETH Zürich, die Berufsunteroffiziersschule und seit 2012 die Operative Schulung zur HKA und prägen den Leitgedanken «Vielfalt in der Einheit».

Zentralschule «gestern – heute – morgen»

200 Jahre Zentralschule bedeuten auch 200 Jahre erfolgreiche Kaderausbildung. Diese Erfolgsgeschichte wurde am Jubiläumsanlass vom 31. Januar aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Brigadier Peter Baumgartner, 48. Kommandant der Zentralschule, eröffnete den Anlass und stellte seine Rede unter das Motto «gestern – heute – morgen». Nebst dem historischen Rückblick betonte er die konsequente Umsetzung der Ausbildungsstrategie und damit die stetige Weiterentwicklung der Kaderausbildung an heutige Ansprüche. Dazu gehörten Trainings im Rahmen anspruchsvoller Szenarien, um so polyvalente Kader auszubilden, die fit seien für den Einsatz, so Baumgartner.

Regierungsrat Paul Winiker, Vorsteher des Justiz- und Sicherheitsdepartements des Kantons Luzern, betonte, dass die Ausbildung an der Zentralschule nicht nur in taktischen Belangen wichtig sei, sondern auch, um die angehenden höheren Kader zu verantwortungsvollen Bürgern in Uniform zu formen.

«TOUCH» – Kaderausbildung zum Anfassen

Nach dem offiziellen Teil konnten sich die Besucher von der heutigen Kaderausbildung selbst ein Bild machen. Die einzelnen Bereiche präsentierten im Rahmen einer Erlebnismesse ihre vielfältigen Aufgaben, Produkte und Ausbildungen. So erklärten beispielsweise Stabsoffiziere in kurzen Clips, wie die vernetzte Arbeit in einem Stab funktioniert. Weiter war es für möglich, beim Kommando für Management-, Informations- und Kommunikationsausbildung vor der Kamera ein Spontaninterview zu geben, die Ausbildung von angehenden Einheitskommandanten zu beobachten oder sich bezüglich Mehrwert und zivile Anerkennung der militärischen Führungsausbildung zu informieren. Ein spezielles Element der Ausstellung stellte der Stand zu Augmented Reality (erweiterte Realität) dar, wo gezeigt wurde, wie mit Hologrammen die Ausbildung revolutioniert wird. An der breiten Produktepalette der Zentralschule zeigten sich die Besucher sehr interessiert. Divisionär ausser Dienst Alfred Roulier war von 1995 bis 1998 selbst Kommandant HKA und merkte an, dass sich insbesondere die Leute und die Lehrinhalte verändert hätten. Während seiner Zeit war gerade der Golfkrieg beendet worden, und an hybride Bedrohungen hatte damals noch niemand gedacht. Der HKA rät er: «Fahrt so weiter wie jetzt, denn was ihr bietet, kann sich sehen lassen.» Mit dem Auftritt am Jubiläumsanlass zeigte sich die Höhere Kaderausbildung der Armee als zeitgemässe Ausbildungsstätte, die sich inhaltlichen und technischen Herausforderungen stellt.

Quelle: Schweizer Armee

7.2.2019

200 Jahre Zentralschule ZS/HKA

200 Jahre Zentralschule ZS/HKA

200 Jahre Zentralschule ZS/HKA

Die enthüllte Büste von Guillaume Henri Dufour, General der Schweizer Armee. Bild ZVG Schweizer Armee