Värsli-Morgen in der Stadtbibliothek Zofingen

Konfuzius

Wer nicht an die Zukunft denkt, der wird bald grosse Sorgen haben.

Konfuzius

Bücher

Bücher

Symbolbild by Sofia Iivarinen from Pixabay

Am Freitag, 30. Oktober 2020, um 9.30 Uhr sowie 10.30 Uhr, bietet die Stadtbibliothek Zofingen einen Värsli-Morgen für Kinder von 9 Monaten bis 3 Jahre an. Während je rund 30 Minuten werden gemeinsam mit den Eltern, Grosseltern oder anderen Begleitpersonen Värsli, Fingerspiele und Klatschreime eingeübt. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Programms „Buchstart Schweiz“ organisiert.

Die Kombination von Sprache, Repetition und Bewegung unterstützt Kinder beim Erwerb der Sprache. Fingerverse, Klatschspiele und Reime sind deshalb eine ideale Kombination. Sie kommen ohne weitere Mittel aus, können überall geübt werden und regen viele Sinne an.

Victoria Barmettler, Leseanimatorin des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM), studiert am Freitag, 30. Oktober 2020, mit Eltern und Kindern Verse, Klatschspiele und Reime ein. Bei diesem Värsli-Morgen dreht sich alles um die Geschichte von "Häschen klein, schlafe ein", wo nicht etwa geschlafen, sondern viel geturnt wird.

Ein vergnüglicher Morgen mit vielen praktischen Tipps, rhythmischen Bewegungen und Heiterkeit erwartet die Kinder und ihre Begleitpersonen. Bei jeder Buchstart-Veranstaltung werden Buchstart-Pakete abgegeben und im Anschluss bleibt auch noch Zeit, um Papp- und Bilderbücher auszusuchen oder Värsli-Bücher und andere Titel auszuleihen.

Das Projekt „Buchstart Schweiz“ hat das Ziel, alle in der Schweiz geborenen Kinder vom ersten Lebensjahr an in ihrer Sprachentwicklung so zu fördern, dass sie einen schnellen Zugang zur Welt der Bücher und des Wissens finden. Deshalb soll jedes in der Schweiz geborene Kind im Verlauf der ersten drei Lebensjahre ein Buchstart-Paket mit drei Büchern erhalten. Buchstart-Pakete können in der Stadtbibliothek Zofingen gratis bezogen werden.

Die Platzzahl ist begrenzt. Um Anmeldung unter +41 62 752 16 53 oder an stadtbibliothek@zofingen.ch wird gebeten.

Quelle: Stadt Zofingen

10.10.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.