Aus Zofinger Buche wird Spielgerät und BNO-Beschwerde abgewiesen

Bundesrätin Viola Amherd

Viel schlafen und hinaus an die frische Luft gehen.

Bundesrätin Viola Amherd

Zofinger Buche

Zofinger Buche

Kinder der Primarklasse 1a präsentieren den neuen Spielbaum beim GMS-Pavillon. Bild ZVG Stadt Zofingen

In Zofingen musste die mächtige Blutbuche auf der Museumswiese wegen Pilzbefall gefällt werden. Auf Anregung aus der Bevölkerung und dank rascher und unkomplizierter Zusammenarbeit zwischen Schule und Stadtverwaltung wurde aus einem Teil des riesigen Stamms ein sinnvolles, naturnahes Spielgerät statt Brennholz.

Der ein Meter dicke Stamm ersetzt den bestehenden und in die Jahre gekommenen Baumstamm vor dem Pavillon beim Gemeindeschulhaus und wurde bereits von den Kindern in Beschlag genommen.

Beschwerde zu BNO-Abstimmung wurde abgewiesen

Am 20. Oktober 2019 stimmte die Zofinger Stimmbevölkerung der Teiländerung des Bauzonenplans sowie der Bau- und Nutzungsordnung (BNO) mit 52 Prozent zu. Beim kantonalen Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) wurde diesbezüglich eine Abstimmungsbeschwerde eingereicht. Diese wurde abgewiesen. Die fünftägige Rechtsmittelfrist läut zur Zeit noch.

Quelle: Stadt Zofingen

28.11.2019

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.