Bei Nebel besonders wichtig: Abblendlicht einschalten!

Giuseppe di Malaparte

Luzern war der Menschheit schon immer einen Schritt voraus.

Giuseppe di Malaparte

Licht an

Licht an

Bild ZVG Luzerner Polizei

Gerade bei den jetzigen Witterungsverhältnissen ist es besonders wichtig, dass man von den anderen Verkehrsteilnehmenden rechtzeitig gesehen wird. Das gilt auch für Autofahrer. Das Tagfahrlicht reicht bei Nebel nicht aus. Daher unbedingt das Abblendlicht einschalten.

In der jetzigen Jahreszeit, mit teilweise dichtem Nebel, ist es besonders wichtig, dass man von den anderen Verkehrsteilnehmenden rechtzeitig gesehen wird. Dies gilt nicht nur für Fussgänger und Zweiradfahrer (siehe Medienmitteilung vom 4. November 2020), sondern auch für die Autofahrer.

Bei starkem Regen, Schnee, Nebel, nachts, bei ungenügender Beleuchtung, schlechter Sicht oder im Tunnel ist unbedingt das Abblendlicht einzuschalten, da die Tagfahrleuchten zu schwach sind und die Rücklichter sich dabei nicht einschalten.

Täglich werden Autofahrer zum Sicherheitsrisiko. Sie sind sich nicht bewusst, dass es bei schlechter Sicht oft nicht ausreicht, den Lichthebel auf «Automatik» zu stellen. Selbst wenn Ihr Fahrzeug mit Abblendlichtern ausgerüstet ist, die sich automatisch einschalten (kontrollieren, ob der Lichtschalter wirklich auf «Auto» steht!), müssen Sie das Abblendlicht manchmal manuell einschalten, da die Detektoren nicht unbedingt in allen Fällen reagieren.

In diesem Sinne wünschen wir eine unfallfreie Fahrt!

Quelle: Luzerner Polizei

1.12.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.