Heilpädagogische Schule Zofingen feiert die Wiedereröffnung ihres Schulhauses

Christoph Blocher

In der Morgenfrühe sitze ich jeweils auf einen Wegwerfstuhl.

Christoph Blocher

Heilpädagogische Schule Zofingen

Heilpädagogische Schule Zofingen

Die rund 100 Schülerinnen und Schüler der HPS beziehen ihr frisch saniertes Schulhaus. Bild ZVG Stadt Zofingen

Die kleine Feier zur Wiedereröffnung des frisch sanierten Schulhauses zum Schulstart am 10. August 2020 markiert einen Meilenstein für die Heilpädagogische Schule (HPS) in Zofingen. Während der Sanierung fand der Unterricht ein Jahr lang in Containern und für zwei Klassen in der Waldschule statt. Nun konnten die Schülerinnen und Schüler mit den Lehrpersonen ihr Schulhaus wieder beziehen. Dieses wurde innerhalb des bewilligten Kostenrahmens von CHF 6,3 Mio. technisch komplett saniert.

Bis im Sommer 2019 teilte die HPS ihr Schulhaus mit der Primarschule. Letztes Jahr konnte diese in ihr neugebautes Schulhaus umziehen, so dass die HPS das bisherige Schulhaus künftig alleine nutzen kann. Damit findet neu auch die Werkstufe der HPS im Schulhaus Platz. Diese war aus Platzmangel in den letzten Jahren am Müllerweg eingemietet. Wie geplant, konnten nun alle Klassen das neue Schuljahr im frisch sanierten Schulhaus beginnen. Nebst einer umfassenden Fassadensanierung und der kompletten technischen Sanierung wurden aufgrund der veränderten Nutzung im Innern auch einige Umbauarbeiten realisiert.

Energetische Sanierung stand im Zentrum

Im Rahmen der Fassadensanierung wurden die Fugen erneuert, die Oberfläche gewaschen und neu versiegelt und die Treppenhausflächen zusätzlich gedämmt. Die neuen Fenster isolieren besser und ermöglichen eine automatische Sommernachtslüftung, um das Haus weiterhin ohne Klimaanlage zu kühlen. Im Innern wurde die veraltete Haustechnik, wie zum Beispiel Lüftungsanlage, Notbeleuchtung, Elektroverteilungen sowie die Gebäudeautomation, erneuert. Diese Massnahmen werden den Heizenergieverbrauch stark reduzieren. Der Aufwand ist werterhaltend und lässt sich innerhalb der angestrebten Restlebensdauer amortisieren.

Die zweite Etappe der BZZ-Sanierung folgt 2021

Die Instandsetzung der HPS ist die erste Etappe der Sanierung des Bildungszentrums Zofingen (BZZ), welcher die Zofinger Stimmbevölkerung 2018 mit überwältigenden 88 Prozent zugestimmt hat. Die sieben Gebäude des BZZ werden etappenweise für CHF 42,2 Mio. bis ins Jahr 2024 saniert. Nach der HPS folgen im kommenden Jahr die Sanierung des Naturwissenschaftstrakts sowie des Turnhallentrakts.

Quelle: Stadt Zofingen

12.8.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.