Lesung mit Ludwig Hasler in der Stadtbibliothek Zofingen

Konfuzius

Wer nicht an die Zukunft denkt, der wird bald grosse Sorgen haben.

Konfuzius

Ludwig Hasler

Ludwig Hasler

Titelseite von Ludwig Haslers Buch "Für ein Alter, das noch was vorhat". Bild ZVG Verlag rüffer & rub

Ludwig Hasler ist am 21. Februar 2020 um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek zu Gast und diskutiert seine Ansichten und Thesen zum Thema Alter mit dem Publikum. In seinem kürzlich erschienenen Buch "Für ein Alter, das noch was vorhat" plädiert er für den gesellschaftlichen Lastenausgleich.

Frau und Herr Schweizer sind seit 1970 im Durchschnitt um zehn Jahre älter geworden, Männer werden durchschnittlich 82 Jahre alt und Frauen gar 85 Jahre. So bleibt, wenn es die Gesundheit zulässt, auch mehr Zeit nach der Pensionierung, um sich noch etwas vorzunehmen. Geht es nach Ludwig Hasler, soll diese Zeit aber mitnichten zum Ausruhen oder zur Selbstverwirklichung genutzt werden. Die noch vorhandene Energie soll im Gegenteil eingesetzt werden, um junge Menschen zu fördern, die sich noch entwickeln und dann ihrerseits etwas weitergeben können.

Ludwig Hasler, selbst 75 Jahre alt, ist Autor, Kolumnist und reist nach wie vor für Vorträge und Lesungen durch die ganze Schweiz. In seinem aktuellen Buch plädiert er dafür, sich nach der Pensionierung am, wie er es nennt, gesellschaftlichen Lastenausgleich zu beteiligen.

Ein spannendes Buch für all diejenigen, die weiterhin aktiv sein möchten.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Leserei Zofingen statt. Der Eintritt ist frei und am Schluss sind alle Gäste herzlich zu einem Apéro eingeladen.

Quelle: Stadt Zofingen

8.2.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.