WC-Enten können eine Gefahr für die Umwelt sein

Maxim Gorkij, russischer Erzähler und Dramatiker

Kinder Gottes, so darf man nicht gegen die Erde ankämpfen. Sie wird Rache nehmen für ihre Wunden, und sie wird Siegerin bleiben!

Maxim Gorkij, russischer Erzähler und Dramatiker

WC-Blocs

WC-Blocs

Symbolbild by Joseph Birrer

Toilettensteine sollten der Hygiene dienen und einen frischen Duft verbreiten. In Tat und Wahrheit belasten ihre Inhaltsstoffe die Umwelt stärker, als dass sie einen Nutzen bringen.

Die Hersteller von Toilettensteinen werben damit, dass die Steine einen frischen Duft verströmen und die Toilette sauber halten. Kein WC-Stein der Welt ersetzt die mechanische Putzkraft einer WC-Bürste. Die Toilettensteine können trotz ihrer Chemikalien nicht alle Stellen einer Toilette erreichen.

Falls Ihre Toilette unansehnlich aussieht oder unangenehm riecht, hilft ein Stein nur oberflächlich. Die Ablagerungen (Kalk, Urinstein) werden zwar durch die Inhaltsstoffe des Toilettensteins teilweise gelöst und der Gestank durch Duftstoffe überdeckt. Das eigentliche Problem – der Kalk und die Bakterien an versteckten Orten, welche die Gerüche verursachen – sind damit nicht beseitigt.

Gefährliche Chemikalien

Die WC-Steine geben kontinuierlich bei jeder Spülung chemische Inhaltsstoffe an die Toilette ab, selbst dann wenn sie gerade frisch geputzt wurde. So landen unnötigerweise viele Chemikalien im Abwasser. Wenn die Verpackung eines WC-Steins zusätzlich ein Gefahren-Piktogramm trägt, dann ist dieses Produkt ätzend oder reizend. Wir raten Ihnen deshalb, ein ungefährliches Ersatzprodukt zu verwenden - zum Schutz Ihrer Gesundheit und der Umwelt oder noch besser, auf WC-Steine generell zu verzichten.

Quelle: Umweltberatung Luzern

18.2.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.