Wechsel im Schulvorstand und Diskussion um Starkniederschläge in Zofingen

Stadtrat Hans-Martin Plüss

Die Qualität stimmt.

Stadtrat Hans-Martin Plüss

Zofingen

Zofingen

Bild ZVG Stadt Zofingen

Wechsel im Präsidium des Schulvorstands der BWZ

Die Berufs- und Weiterbildung Zofingen (BWZ) steht vor markanten Veränderungen. Gemäss dem Entscheid des Aargauer Regierungsrates über die Reform der Berufsschullandschaft mit dem angepassten Standortkonzept werden ab dem Schuljahr 2020/2021 in Zofingen neue Berufsfelder angesiedelt, das KV muss die BWZ in diesem Zusammenhang an Aarau abtreten.

Um in der Region gleichwohl eine KV-Ausbildung anzubieten, soll künftig von der Berner Privatschule Feusi im BZZ eine kaufmännische Handelsschule installiert werden. Parallel dazu laufen aktuell die Arbeiten für eine mögliche Verselbständigung der Weiterbildungssparte der BWZ. All diese Neuerungen verlangen nach einer raschen Überarbeitung der BWZ-Strategie. Diese soll von einem neuen Präsidenten des Schulvorstandes der BWZ angepackt werden.

Der bisherige Präsident Hans-Rudolf Suter trat auf eigenen Wunsch nach langjährigem Engagement per Ende 2019 zurück und übergibt das Amt nahtlos an den Nachfolger Stadtammann Hans-Ruedi Hottiger. Im Sinn einer zukunftsgerichteten Nachfolgeregelung übernimmt Hans-Rudolf Suter interimistisch neu das Vizepräsidium, damit seine Erfahrung für den wichtigen Strategieprozess dennoch genutzt werden kann. Um diese überlappende Nachfolgelösung zu ermöglichen, hat der Zofinger Stadtrat entschieden, bis maximal am 31. Juli 2021 die Anzahl Mitglieder des Schulvorstandes von neun auf zehn zu erhöhen.

Öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung Schadenfälle Starknierderschläge

Öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung:

Schadenfälle durch Starkniederschläge in Zofingen, Situationsanalyse und Massnahmenkonzept Bauverwaltung

Dienstag, 21. Januar 2020, 19:00 Uhr, Rathaus, Bürgersaal, 2. Stock

Projektverfasser und Vertreter der Stadt stellen Situationsanalyse und Massnahmenkonzept, welche im Nachgang zu den Starkregenereignissen verbunden mit den Hochwasserfolgen vom 8. Juli 2017 erstellt wurden, vor. Es werden Schutzdefizite aufgezeigt und mit welchen Massnahmen sie behoben werden können, unterstützen.

Quelle: Stadt Zofingen

11.1.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen durch unsere Sites zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.